06_kratkey_header_04.jpg

06 kratkey bigbild 06

kratkey logo 400

Doris Kratkey
Bliesgau-Essige

Fon 0 68 41-1 72 11 91

bliesgau.genuss@gmx.de
www.bliesgau-essige.de


Bliesgau-Essige – Der Gesundmacher an Leib und Seele

Aus dem Wein des Bliesgau-Apfelsaftes, der als Direktsaft aus den Äpfeln der Bliesgau Streuobstwiesen gepresst wird, entsteht der milde Apfelessig. Köstliche gesunde Äpfel alter Züchtungen schenken diesem reinen Apfelessig ihr Aroma.

In der Volksmedizin kennt man mindestens seit Hippokrates, Hildegard von Bingen und Hieronymus Bock die Gesundheit fördernde Wirkung von naturreinem Apfelessig. Eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt lebt in den Streuobstwiesen des Biosphärenreservates Bliesgau. Mit dem Kauf des Essigs leisten Sie einen Beitrag zur Pflege und Erhaltung dieser einzigartigen Kulturlandschaft und der Vielfalt alter Apfelsorten.

Der Essig hat eine milde Säure von 4,2 % bis 5 % Säure - bedingt durch die Witterung des Erntejahres. Einem Teil des Apfelessigs werden Kräuter der Saison hinzugegeben. Diese Kräuter stammen aus kontrolliert biologischem Anbau (Code-Nr. der Öko-Kontrollstelle: D-SL-006-16968-A) aus dem Biosphärenreservat Bliesgau.

Im Angebot sind delikate Kräuteressige, als Einzelkraut oder als eine harmonische Kräutermischung mit den zusätzlichen Inhaltsstoffen der Kräuterkräfte. Als besondere Spezialität gilt ein milder Honigessig, der zu Wildgerichten und Obstsalat passt oder zum Aromatisieren von Saucen und Feinkostsalaten dient.

Diese Apfelessige von Streuobstwiesen aus dem Bliesgau werden alle in eigener Herstellung in Homburg-Beeden in Zusammenarbeit mit Bliesgau-Obst e.V. produziert.


Apfel-Essig Natur

06 kratkey content 01

Für diese Essig-Delikatesse werden ausschließlich Äpfel der Streuobstwiesen des Bliesgaus verwendet. Sie leisten damit einen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft und der Artenvielfalt. Sein fruchtiges unverwechselbares Aroma erhält dieser Gärungsessig nämlich von der Vielfalt alter Apfelsorten.

Essig der 4 Diebe
06 kratkey content 05

Als im 17. Jahrhundert die Pest wütete, plünderten 4 Diebe die Häuser der an der Pest gestorbenen, ohne sich anzustecken. Als sie gefasst wurden, versprach man ihnen, nicht die Todesstrafe zu verhängen, wenn sie das Geheimnis preisgäben, wie sie sich gegen die Ansteckung geschützt hatten: Es waren Kräuter und Gewürze mit besonders starker, keimtötender Wirkung, die der Apfelessig aufgenommen hatte. Dieser besondere Essig bekam bald den Namen „Essig der 4 Diebe“.

Apfel-Essig Blütenhonig
06 kratkey content 03

Der Honig stammt aus dem Biosphärenreservat Bliesgau. Für diese Essig-Delikatesse werden ausschließlich Äpfel der Streuobstwiesen des Bliesgaus verwendet. Sie leisten damit einen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft und der Artenvielfalt. Sein fruchtiges unverwechselbares Aroma erhält dieser Gärungsessig nämlich von der Vielfalt alter Apfelsorten.

logo bliesgaugenuss